Im November 2018 ist unser Dojo Leiter Hansjörg wieder nach Iwama gereist, um sich bei Shigemi Inagaki weiterzubilden. Hier sein Bericht sowie einige Bilder von seinem Aufenthalt in Japan.

Anfangs November machte ich mich ein weiteres mal auf den Weg nach Japan. In Iwama angekommen ging das Training gleich los. Meine Freunde aus Amerika waren einige Tage vor mir angekommen. Zu meiner Überraschung traf ich ausserdem noch Jai aus Dänemark. Er reiste aber leider am selben Tag noch ab.

Für Jetlag bleit jeweils gar keine Zeit, da mein Tagesablauf wie folgt aussah:

4.55 Uhr Aufstehen

5.00 Uhr Morgenhygiene

5.05-5.40 Uhr Jina rechen

5.40-5.50 Uhr Dojo vorbereiten

6.00 – 7.00 Uhr Training mit Inagaki Sensei oder Carl Sensei

7.15 – 7.45 Uhr Frühstück

7.50 – 11.30 Uhr Umgebungsarbeiten und Jina fertig rechen, in der Schule unterrichten

12.00 – 13.30 Uhr Mittagspause

14.00 – 15.00 Uhr Training

15.00 – 16.30 Uhr Umgebungsarbeiten

16.30 – 18.00 Uhr Freizeit und Abendessen

18.30 – 19.00 Uhr Dojo vorbereiten

19.00 – 21.00 Uhr Training

Ich hatte dieses Jahr wieder die Ehre öfters an der Grundschule Aikido zu unterrichten. Isojama Sensei, Wadahiki Sensei und Hirosawa Sensei leiten die Klassen souverän.

Ende November durfte ich dann mit Inagaki Sensei und einer Delegation von Aikidokas nach Myanmar reisen. Dort besuchten wir Dojos in Yangon und Pyay. Es war sehr schön zu sehen, wie herzlich die Menschen da sind und mit der japanischen Gruppe war es wie immer sehr familiär.

Iwama 2018
Markiert in: